Die Helfertour der Gesellschaft 1938 in Köln

 

Nach einigen Jahren in Krefeld wollten wir mal wieder die Kölner Altstadt unsicher machen!

 

Nachdem in den letzten Jahren einige Helfertouren (Einladung und Dank der Gesellschaft an die vielen helfenden Hände beim Altweibertreiben der 38er) in Krefeld durchgeführt wurden, sollte es mal wieder in die Kölner Altstadt gehen. Bei fantastischem Wetter - zumindest zu Beginn der Tour - ging es von Oppum ("Hbf") nach Köln. Start der lustigen Runde war beim Pfaffen in Köln und von dort wurde es eine sehr lustige Runde über das Haxenhaus, die Malzmühle, um dann später wieder in Oppum zu landen.

 

 

Die lustigen Helfer der Gesellschaft 1938 Krefeld-Oppum e.V. beim Start in Köln

 

 

Durch Freude geben - selbst Freude empfangen. Dieses alte Motto der 38er erinnert uns immer wieder daran auch einfach mal Spaß an der Freud zu haben. In diesem Fall hat es ein Mitglied geschaftt, auch im fernen Köln neue Freu(n)de zu gewinnen. Man sehe selbst und staune...

 

 

Selbst im fernen Köln schaffen es die 38er neue Freunde zu gewinnen!

 

 

 

Doch auch bei dieser Helfertour sollte wieder einmal der Weg das Ziel sein. Es gibt schließlich viel zu sehen bzw. zu entdecken. Der Weg hat sich - rückblickend betrachtet - in jedem Fall wieder einmal gelohnt.

 

 

Viele Wege führen nach ... ähh durch Köln!

 

 

Nach langer Tour durch das mittlerweile etwas verregnete Köln, flüchteten wir in den Bahnhof. Das "Früh" war leider zu voll, man konnte aber auch im näheren Bahnhofumfeld noch ein Kölsch probieren und von dort ging es zurück nach Oppum. Den Tag haben wir dann in Oppum noch ein wenig ausklingen lassen. Wieder einmal ein netter Tag im Rahmen der Helfertour 2013. An dieser Stelle auch noch einmal ausdrücklich der Dank an die freiwilligen Helfer - auch gerade an diejenigen, die leider nicht dabei sein konnten!

 

 

 

 

 

© 2012 Homepage der Gesellschaft 1938 Krefeld-Oppum e.V.